• "Peter Truschner gehört zu jener aussterbenden Künstlerspezies, die stets aufs Ganze gehen muss." ***** Frankfurter Allgemeine Zeitung

  • "A powerful use of image and poetry." ***** Roger Ballen, Photographer

  • "Invasive and uncompromising." ***** Wolfgang Ullrich, Art Historian

  • "Peter Truschner schont in seinen Texten über eine Welt, in der es um den Preis und nicht um den Wert einer Ware, der Arbeit oder des Lebens geht, weder sich noch den Leser." ***** Stefan Gmünder, Der Standard

  • "Peter Truschner belongs to the almost extincted sort of artists who always have to go all out." ***** Frankfurter Allgemeine Zeitung

  • "A great amount of good photography." ***** Myrto Steirou, VOID

  • "Peter Truschner ist nicht nur ein wacher und sensibler Beobachter, sondern ein Erlebender des Wahnsinns, der um uns herum geschieht." ***** Martin Kusej, Burgtheater Wien

  • "Ist das immer schon so gewesen, dass man eines Tages hinter seinem warmen Ofen hervorgeholt und an den Haaren ans Ufer gezerrt und in die kalten Betriebsfluten getaucht und getauft wurde im Namen des Geschäfts?" ***** aus: Im Namen des Geschäfts

Copyright 2021 - Peter Truschner - All rights reserved // „Peter Truschner gehört zu jener aussterbenden Künstlerspezies, die stets aufs Ganze gehen muss.“ Frankfurter Allgemeine Zeitung

Theaterarbeit

 

2012

der schauspieler und das ziel theaterarbeit

Der Schauspieler und das Ziel

Workshop vom 10. bis 12.08.2012, Kulturzentrum RAW Berlin.
Körpertraining: Lars Feistkorn; Beratung: Hermann Beil
Leitung: Peter Truschner

 

2011

der schauspieler und das ziel theaterarbeit

Der Schauspieler und das Ziel

Workshop mit Studenten des Europäischen Theaterinstituts (ETI) Berlin
Leitung: Peter Truschner

 

2010

im tunnel

Im Tunnel

Theaterprojekt mit Studenten der Hochschule für Schauspiel Ernst Busch Berlin
Text, Regie und Dramaturgie: Peter Truschner
Musik, Regieassistenz: Lars Feistkorn
Licht: Bert Riemer

 

2008

der-weibsteufel theaterarbeit

Der Weibsteufel

Regieassistenz bei Martin Kusej, Burgtheater Wien.

 

1997


Plexiglaswelten (Performance)

UA TOI - Haus Theater Salzburg, 26.06.1997
Text, Regie und Dramaturgie: Peter Truschner
Bühne: Hubert Sommerauer
Musik: Hans Jürgen Wäldele
Licht: Gerhard Patzelt
Bühne: Peter Brugger
Mit: Martina Wäldele, Maja Ribi